Logo Innsbruck informiert
Das Volksbad in der Schulstraße 4, heute Michael-Gaismair-Straße 4, Mitte der 1920er Jahre.
Das Volksbad in der Schulstraße 4, heute Michael-Gaismair-Straße 4, Mitte der 1920er Jahre.

Innsbruck vor 100 Jahren - April 1919

aus dem Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck von Christian Herbst

2. April 1919
Ein Viehkataster für Innsbruck.
Der Stadtmagistrat Innsbruck erläßt an die Besitzer von Pferden, Rindern, Schafen, Schweinen und Ziegen, soweit deren
Viehstand noch nicht aufgenommen worden ist, die Aufforderung zur Anmeldung bis spätestens 15. April, um die Anlegung eines Viehkatasters zu ermöglichen.

3. April 1919
Zur Sperre der Volksbäder, die jetzt schon zwei Monate währt, gehen uns aus Leserkreisen verschiedene Klagen zu. Der monatelange Verzicht auf die in sanitärer
Hinsicht unbedingt notwendige Badegelegenheit wird in jenen Kreisen, die auf den Gebrauch der Volksbäder angewiesen sind, besonders stark empfunden. Im Interesse der Volksgesundheit wäre zu wünschen, daß die mit der Verwaltung der Volksbäder betrauten Stellen nichts unversucht lassen, um den Gebrauch dieser hygienischen Einrichtungen ehestens zu ermöglichen. Läßt der derzeitige Mangel an Kohle einen dauernden Betrieb der Volksbäder nicht zu, so möge getrachtet werden, daß den Leuten wenigstens zeitweise die Badegelegenheit geboten werde.

9. April 1919
Öffentliche Impfungen. Um bei der drohenden Blatterngefahr jedermann die Schutzimpfung zu ermöglichen, werden in Hinkunft jeden Freitag nachmittags von 4 bis 5 Uhr im Stadtphysikate (Rathaus 3. Stock) öffentliche, unentgeltliche Impfungen durchgeführt. Es erscheint daher zweckdienlich, daß sich alle Personen, welche während der Kriegszeit überhaupt nicht oder mit negativem Erfolge geimpft wurden, der Wiederimpfung zu unterziehen.

 

Café Hofgarten im Sommer, 1924
Café Hofgarten im Sommer, 1924

10. April 1919
Die wahre Liebe ist das nicht! Eine in Innsbruck angestellte aus dem Dienste getretene Kellnerin hatte in einem Gasthause Innsbrucks mit Ihrem vermeintlichen
Liebhaber, einem Metzgerburschen, ein Stelldichein. Als das Mädchen morgens erwachte, war der „Schatz“ bereits fort, ohne Abschied zu nehmen, dafür hatte er aber Schmucksachen und für etwas 1000 Kronen Bargeld mitgenommen. Diese Enttäuschung war zu groß, deshalb hat die Bestohlene gegen den charaktervollen
Burschen Anzeige erstattet.

14. April 1919
Vergrößerung des Hofgartens. Nun ist den erholungsbedürftigen Innsbruckern endlich ein langgehegter Wunsch in Erfüllung gegangen: Der Hofgarten, der
jetzt in die Verwaltung der Stadtgemeinde übergegangen ist, erfuhr eine nicht unbeträchtliche sehr willkommene Vergrößerung dadurch, daß der bisher abgesperrt
gewesene Teil an der Westseite längs des Rennweges der freien Benützung des Publikums überlassen wurde.

Fußball Club Wacker Innsbruck, 1920
Fußball Club Wacker Innsbruck, 1920

18. April 1919
Fußballspiel. Kommenden Sonntag den 20. April findet am Ausstellungsplatze bei jeder Witterung das Fußballwettspiel F. C. „Rapid“ gegen F. C. „Wacker“ statt. Die
Rapidmannschaft hat durch Zuziehung einiger neuer Kräfte und eifriges Training bedeutend an Stärke gewonnen.

19. April 1919
Heimkehrer suche ab sofort oder später Posten als Portier oder Hausdiener in Hotel oder Pension in Innsbruck oder Umgebung. Spricht Deutsch, Italienisch und Französisch. Zuschr. erbet. an A. Steinegger, Pfarrplatz 10, 1. Stock.

23. April 1919
Eine Kundgebung für Deutsch-Südtirol. Dresden 19. April. Auf Anregung des Dresdner Oberbürgermeisters haben Rat und Stadtverordnete beschlossen, eine
Kundgebung zu erlassen, den schärfsten Einspruch gegen den Plan einer Losreißung Deutsch-Südtirols zu erheben. Die Vorsitzenden sämtlicher Fraktionen haben
diese Erklärung nach einer vorherigen Aussprache unterzeichnet.

28. April 1919
Rückkehr der Innsbrucker Kinder aus der Schweiz. Vom Landesverband Barmherzigkeit wird uns mitgeteilt, daß die am 12. Februar in die Schweiz abgegangenen
Kinder am Dienstag, den 29. April, abends in Innsbruck eintreffen. Die Eltern der Kinder wollen sich am Montag nachmittag und Dienstag vormittag im Sekretariat über die genaue Ankunftszeit des Zuges erkundigen.